Logo Bodensee-Oberschwaben-Bahn GmbH & Co. KG

Aktuelles

11. Feb
20

Schienenersatzverkehr ab 2. März bis 12. Juli


Covid-19-Ausbreitung: BOB fährt weiter nach (SEV-)Plan

Die Bodensee-Oberschwaben-Bahn (BOB) ist bislang nicht von den Folgen des Coronavirus betroffen. Sowohl der Schienenersatzverkehr (SEV) als auch der Zug-Ersatzverkehr bleiben vorerst unverändert und fahren nach Plan. Grund für den noch bis 12. Juli anhaltenden BOB-SEV zwischen Aulendorf und Ravensburg ist der planmäßige Ausbau der Südbahn. Beim SEV der RAB kommt es vermutlich zu Anpassungen, über die Fahrgäste frühzeitig informiert werden. 

Ab 17. Februar Bau der Oberleitungsanlage in den Bahnhöfen Aulendorf und Ravensburg • Arbeiten im Abschnitt Aulendorf-Ravensburg beginnen ab 2. März • Schienenersatzverkehr erforderlich  

Der Ausbau auf der Südbahn liegt weiter im vorgesehenen Terminplan. Im nächsten Schritt geht es nun im Frühjahr 2020 planmäßig auf den rund 20 Kilometer langen Streckenabschnitt zwischen Aulendorf und Ravensburg. Der Schwerpunkt der Arbeiten liegt in den Monaten zwischen März und Juli.

Bereits ab 17. Februar beginnen in den Bahnhöfen Aulendorf und Ravensburg aber schon die ersten Arbeiten zum Bau der Oberleitung. Um im Interesse der Bahnkunden den Zugverkehr tagsüber weiterführen zu können, sind diese Arbeiten in den Nachtstunden außerhalb des Zugverkehrs eingeplant. Dabei kommen im Bahnhofsbereich auch Großbaugeräte zum Einsatz, bei denen zeitweise Beeinträchtigungen z.B. durch Lärmentwicklung leider nicht vermieden werden kann.

Auf der Strecke zwischen Aulendorf und Ravensburg läuft dann von 2. März bis 12. Juli 2020 der Neubau der Oberleitung, darüber hinaus werden auch Kabel- und Gleisbauarbeiten durchgeführt. Zudem wird in Aulendorf mit dem Neubau einer Straßenüberführung und in Fronreute mit dem Rückbau einer Wegebrücke begonnen. Die Stellwerke in Aulendorf und Bad Schussenried werden teilerneuert und zur Stromversorgung entsteht in der Nähe von Niederbiegen zudem ein neues Umrichterwerk.

Schienenersatzverkehr ab 2. März bis 12. Juli
Um diese umfangreichen Arbeiten durchführen zu können, ist eine Sperrung der Strecke notwendig. Für Ihre Fahrgäste haben die Deutsche Bahn (DB) und die Bodensee-Oberschwaben-Bahn (BOB) gemeinsam einen Schienenersatzverkehr (SEV) zwischen Aulendorf und Ravensburg eingerichtet.

Es fahren Schnellbusse ohne Halt sowie Busse mit Unterwegshalt in Mochenwangen, Niederbiegen und Weingarten. Die Busse sind entsprechend beschildert. Alle Busse erreichen jeweils die Zuganschlüsse in Aulendorf bzw. Ravensburg zur Weiterfahrt. Informationen zu aktuellen Verbindungen sind auch immer unter https://bauinfos.deutschebahn.com zu finden.
  • Nicht immer können Ersatzbusse die Haltestellen direkt am Bahnhof anfahren. Die Haltestellen der Ersatzbusse auf einen Blick: Aulendorf, Busbahnhof Bussteig 3
  • Mochenwangen, Alte Kirche
  • Baienfurt, Niederbiegen (Schussentalstraße)
  • Weingarten, Charlottenplatz
  • Ravensburg, Escher-Wyss-Straße
Im Abschnitt Friedrichshafen-Lindau sind noch bis zum 29. Februar Bauarbeiten im Gang, die eine Sperrung des Streckenabschnitts erfordern. Ab 1. März wird auf diesem Streckenabschnitt der Zugverkehr wieder aufgenommen.

Wichtig: Fahrgäste müssen ihre Fahrscheine vor Fahrtantritt kaufen, in den SEV-Bussen ist kein Kauf möglich. Auch der Check In/Check Out mit der bodo eCard ist nur direkt an den Bahnhöfen möglich. Die Busse halten jedoch nur in Ravensburg und Aulendorf direkt am Bahnhof. Die Verkehrsunternehmen empfehlen als Alternative das bodo-HandyTicket oder den Kauf über den DB Navigator. Bei beiden Varianten erhalten bodo-Fahrgäste jeweils zehn Prozent Nachlass.

Bis heute kann die Deutsche Bahn auf eine positive Resonanz des Schienenersatzverkehrs zurückblicken. Dank der direkten Rückmeldung aus der Region, konnten die zu Beginn bei einigen Fahrten aufgetretenen Kapazitätsengpässe zeitnah angepasst werden. Auch die eingeplanten Busfahrzeiten sowie die Zeiten für den Umstieg in Lindau und Friedrichshafen zwischen Zug und Bus sind ausreichend.

Mit der Elektrifizierung der Südbahn realisiert die Deutsche Bahn AG wie geplant in den nächsten Jahren schrittweise die lang erwartete Verbesserung der Anbindung des Bodenseeraumes und Oberschwabens an das nationale und internationale Schienenstreckennetz. Im Jahr 2020 liegt der Schwerpunkt der Bauarbeiten in den Abschnitten Aulendorf–Ravensburg und Ravensburg–Friedrichshafen. Die ausgebaute Südbahn bietet künftig einen entscheidenden Impuls für einen umweltfreundlichen Tourismus und für eine weitere Verkehrs-verlagerung hin zur Schiene.

Infos finden sich auf dem Bauinfoportal im Internet unter https://bauprojekte.deutschebahn.com/p/suedbahn
Die Südbahn-Baugeschichten finden sich unter
https://bauprojekte.deutschebahn.com/p/suedbahn/projekttagebuch
Darüber hinaus können Fragen und Anregungen per E-Mail an dbnetz.suedwest@deutschebahn.com gerichtet wenden.

Ihre Ansprechpartner

Hier bekommen Sie weitere Auskünfte:

Mobilitätszentrale FN
Stadtbahnhof 1
88045 Friedrichshafen
Öffnungszeiten:
Mo-Fr 9.00 - 18.00 Uhr

Mobilitätszentrale RV
Bahnhofplatz 5
88214 Ravensburg
Öffnungszeiten:
Bis auf Weiteres geschlossen!

Kontakt
Tel. 07541 372717
Fax 07541 3013-85
E-Mail

Landesweite Fahrplanauskunft
ausserhalb der Öffnungszeiten:

0180 5 779966
14 Cent/Min. (Festnetz)
Max. 42 Cent/Min. (Mobilfunk)
www.efa-bw.de