Kontakt | Sitemap | Impressum
Bodensee-Oberschwaben-Bahn GmbH & Co. KG

Geschichte

25. Juni 1993: In Friedrichshafen und Ravensburg zerschneiden die Oberbürgermeister der beiden Städte gleichzeitig ein blaues Band, besteigen je einen dunkelblauen Triebwagen und treffen gleichzeitig in Meckenbeuren ein.

Am 1. Juli 1993 nimmt die Geißbockbahn ihren planmäßigen Betrieb auf. Ursprünglich rechnen die Betreiber mit 1.070 Fahrgästen pro Werktag, doch dieses Ziel ist bald überholt. Bereits ein Jahr später muss der dritte Triebwagen bestellt werden.

Seit 1. Juni 1997 fährt die Geißbockbahn bis nach Aulendorf und bis zum Hafenbahnhof in Friedrichshafen. Damit verdoppelt sich die Streckenlänge. Anfänglich rechnete man mit 650 Fahrgästen pro Tag auf der Norderweiterung, aber bereits vom ersten Tag an nutzten über 1.000 Fahrgäste die neue Verbindung. Die Erwartungen an das Fahrgastaufkommen wurden - wie schon beim ersten Streckenabschnitt - wiederholt stark übertroffen. Der Haltepunkt am Flughafen Friedrichshafen ist an diesem Tag auch in Betrieb genommen worden. Der Bodensee Airport erhielt damit erstmalig eine Anbindung an öffentliche Verkehrsmittel.

Im September 1998 trafen die ersten vier neuen Regio Shuttle-Triebwagen ein. Sie sind komfortabler, schneller, spurtstärker und schon mit Niederflur-Technik ausgestattet. Mit einer Spitzengeschwindigkeit von 120 km/h tragen die Neuen wesentlich zur Pünktlichkeit und Zuverlässigkeit der BOB bei.

22. Juni 2003: Ein großes Fest entlang der Strecke zum 10-jährigen Betriebsjubiläum der Bodensee-Oberschwaben-Bahn: Rund 10.000 Besucher nutzen die Möglichkeit, die Feste und Veranstaltungen in den Gemeinden und Städten entlang der Strecke zu besuchen. Sogar im europäischen Ausland ist die Geißbockbahn inzwischen bekannt – und gilt als vorbildliches Verkehrsmittel für ländliche Regionen.

November 2005: Drei neue Triebwagen des Typs „Regio Shuttle“ gehen in Betrieb. Damit sind bei der „Geißbockbahn“ nur noch modernste Niederflur-Triebwagen unterwegs.

2009: Die BOB stellt neue Fahrscheinautomaten an allen Haltestellen auf. Die Touchscreens sind nicht nur einfacher zu bedienen, sondern bieten auch mehr Möglichkeiten.

Mai 2013: Rechtzeitig vor dem Jubiläum treffen die zwei neuen Triebwagen ein. Die BOB ist nun mit insgesamt neun Triebwagen unterwegs

16. Juni 2013: Die BOB feiert ihr 20-jähriges Bestehen mit dem „Geißbockbahntag“. Feste entlang der Strecke locken tausende Besucher, die mit der Geißbockbahn die Region entlang der Strecke entdecken. Baden-Württembergs Verkehrsminister Winfried Hermann gratuliert der BOB zu ihrem Erfolg.

Ihre Ansprechpartner

Hier bekommen Sie weitere Auskünfte:

Mobilitätszentrale FN
Stadtbahnhof 1
88045 Friedrichshafen
Öffnungszeiten:
Mo-Fr 8.00 - 18.30 Uhr
Sa 8.15 - 16.30 Uhr
So 12.30 - 17.30 Uhr

Mobilitätszentrale RV
Bahnhofplatz 5
88214 Ravensburg
Öffnungszeiten:
Mo-Fr 7.30 - 18.30 Uhr
Sa 8.30 - 14.00 Uhr
So 11.30 - 16.30 Uhr

Kontakt
Tel. 07541 372717
Fax 07541 3013-85
E-Mail

Landesweite Fahrplanauskunft
ausserhalb der Öffnungzeiten:

0180 5 779966
14 Cent/Min. (Festnetz)
Max. 42 Cent/Min. (Mobilfunk)
www.efa-bw.de



Druckversion | Seite versenden